18.7.06

Nach dem Check ist vor dem Check...

Heute morgen war mein Simulator-Check angesetzt (Im Neusprech der europäischen Luftfahrtregularien nennt sich das jetzt "Skilltest").
Um es vorwegzunehmen: Ich habe bestanden.
Somit sind alle vier Kandidaten, die wir zusammen in das Kapitänstraining gegangen sind, heute durchgekommen.

Ich hatte das Glück, einen wirklich freundlichen und kompetenten Checker zu erwischen, der mir neben den eigentlichen Chekaufgaben auch noch viele wirklich gute Hinweise mit auf meinen Weg gegeben hat.

Der mir zugeteilte Copilot war noch extrem "dienstjung": Er war Anfang des Jahres mit seiner Ausbildung fertiggeworden und dies war nun für ihn der erste Check nach Ende seiner Ausbildung... Entsprechend nervös waren wir beide.

Glücklicherweise legte sich das im Laufe der Prüfung.
Der erste Teil waren "klassische" Fehler: Ein Generatorausfall, ein Startabbruch, div. Triebwerksausfälle.

Im zweiten Teil wurde es interessanter. Hier wurde ein kompletter Flug simuliert. Dabei erhielten wir nach dem Start eine Fehlermeldung, die uns verbot, das Fahrwerk einzufahren.

Eigentlich kein großes Ding, das Fahrwerk bleibt halt draußen und wir landen ganz normal.
Auf dem Weg zur Landung beschleicht uns als Delinquenten jedoch das konstant schlechte Simulatorgewissen: "Das ist jetzt alles? Einfach nur wieder landen? Keine Kabinenvorbereitung? Kein Mayday-Ruf? Das für einen Simulatorcheck? Das ist doch viel zu einfach. Da steckt bestimmt ein Haken hinter. Wir haben bestimmt irgendetwas übersehen!!!!"

Die Gedanken überschlagen sich bei uns beiden, aber keiner wagt, es auszusprechen.

Nach der problemlosen Landung stehen wir auf der Bahn und drehen uns zu unserem Checker mit fragenden Gesichtern um in Erwartung einer Standpauke wegen eines übersehenen Fehlers.

Auf Nachfragen erklärt er uns dann: "Ich wollte nur mal sehen, ob Ihr auch so was kleines sauber abhandelt...".
Wo stand in der Genfer Konvention noch mal das Verbot psychischer Folter...;-)
Ein Seufzer der Erleichterung entfährt mir!

Nach ein wenig Papierarbeit und einer ausführlichen Nachbesprechung mache ich mich gut gelaunt auf den Weg nach Hause.

Selbst eine einstündige Verspätung der Bahn in Kassel, die mich zur Anmietung eines Mietwagens zwingt, kann mir die Freude nicht verderben.

Den Tagesausklang verbringe ich bei einem wunderbaren Sonnenuntergang mit einem Glas Bier auf der Terrasse des aviatischen Weltzentrums: Das Leben ist schön!

Jetzt freue ich mich auf mein Landetraining im Simulator am Freitag.
Nächste Woche stehen dann die Kurse in "Erster Hilfe" und "Emergency" (da geht es um das richtige Verhalten nach Notlandungen) an.

13 Comments:

Blogger tobi said...

Na dann gratuliere ich mal, ich habe Ende dieser Woche dann die ersten 3 Wochen Theorie hinter mir.

Die einen dürfen dann fliegen gehen, ich und ein paar andere, welche gemäss Ausweis das PP-Handwerk schon beherschen sollten haben Ferien, auch nicht schlecht, aber fliegen wäre schöner :-)

Drum viel Spass beim Landen

19/7/06 00:52  
Anonymous Anonym said...

Congratulations!!!!!!! Meine Daumen sind immer noch taub, aber ich sehe, es hat geholfen und hat sich daher gelohnt! Ich freue mich für Dich, dass es so super geklappt hat! Wie heisst es so schön, mit Erfolg auf in die nächste Runde!!!

Cheers
A.

19/7/06 08:27  
Anonymous Anonym said...

Gl�ckwunsch!

Kermit

19/7/06 11:51  
Blogger nff said...

Copilot nff verneigt sich ehrfürchtig und grüsst ganz freudig aus Narita!

19/7/06 18:52  
Blogger Alles lacht, hier kommt die Fracht.... said...

Vielen herzlichen Dank für all die freundlichen Glückwünsche hier und auch im Vorfeld!

Bin nun schon sehr auf das kommende Linientraining gespannt! Dann wird es sicherlich auch mal wieder ein paar Bilder geben.


Viele Grüße,

Golfox

20/7/06 20:17  
Anonymous Michael said...

Mit ein paar Tagen Verspätung möchte ich auch noch meine Glückwünsche überbringen. Der Blog wird immer interessanter, je weiter es geht.

Wieviele Prüfungsteile gab es bei diesem Check? (Du hast ja geschrieben "...Ein Generatorausfall, ein Startabbruch, div. Triebwerksausfälle..."). Wurde das in vielen kleinen, einzelnen Abschnitten geprüft? Und wie lange dauerte so ein Prüfungsteil wenn er nicht Bestandteil des einen kompletten Fluges war?

Gruss,
Michael

21/7/06 23:00  
Blogger swissaviation said...

Auch ich gratuliere herzlich! Zum schönsten Arbeitsplatz der Welt - vorne links!

swissaviation

22/7/06 23:27  
Blogger nff said...

Vorne links der schönste Arbeitsplatz? Da wage ich ein grosses Fragezeichen zu setzen!

Nase gegen West, sprich Amerika: Sonne bei Morgenflügen von links....

Nase gegen Osten, sprich Japan: Sonne auch von links....

Es bleibt die Erkenntnis, dass der Kapitän der Geblendete und der Copilot der Blender ist :-)

23/7/06 17:06  
Anonymous Flyingcook said...

Ich habs ja gesagt...Glückwunsch Golfox und jetzt dürfen wir immer ins Cockpit...WIR kennen ja den Käptn...grins

25/7/06 20:14  
Anonymous Anonym said...

hi pilote,

gratulation !
freue mich auf bilder vom linientraining.

vg kingair90

30/7/06 11:35  
Blogger Alles lacht, hier kommt die Fracht.... said...

@Michael Um mit der klassischen Juristenantwort zu beginnen: "Das kommt drauf an..."

Es wird meistens ein Fehler eingespielt und "abgehandelt" ja nach Fehler dauert das unterschiedlich lang.

So wird z. B. nach einem Generatorausfall nicht bis zu Landung weitergeflogen, sondern nach Lösung des Problems das Flugzeug einfach wieder auf die Bahn oder in den Endanflug gesetzt und ein neuer Fehler eingespielt. Dadurch geht nicht allzuviel Simulatorzeit mit "Normalflugbetrieb" verloren.

Entsprechend unterschiedlich wie die eingespielten Fehler ist dann auch der Zeitbedarf für die Abhandlung desselben...

@swissaviation und nff Als Co war ich immer neidisch auf den Kapitän, da das Einsteigen der Passagiere meistens von links erfolgte und all die schönen Frauen direkt bei ihm am Fenster vorbeiliefen, während ich mir schier den Hals verrenkte um noch einen kurzen Blick erhaschen zu können...;-)

Gruß,

Golfox

30/7/06 14:35  
Blogger user68 said...

Offen ist eine Antwort auf die Frage "Zähmt der Pilot den Franzosen-Hengst oder der Hengst den Piloten ?"
Allemal, Gratulation zur Bestandenen Prüfung !

1/8/06 00:33  
Anonymous alice said...

Ich gratuliere auch und habe eine Frage: mein Mann hat bald seinen final check. Was schenkt man denn da traditionell? Vielen Dank für die Antwort im Vorraus :)

17/1/11 01:44  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home